Erich Dieckmann, u.a.
Die Küche der Klein- und Mittelwohnung, 1928

Inneneinrichgungen.- Dieckmann, Erich u.a. Die Küche der Klein- und Mittelwohnung. Hrsg. von der Reichsforschungsgesellschaft für Wirtschaftlichkeit im Bau- und Wohnungswesen e. V. Berlin 1928. 30 x 21 cm. 48 S. Mit 49 s/w Fotoabb. und Rissen. OBrosch. (ger. Gebrauchsspuren). [Sonderheft 2 = 1. Jahrgang, Juni 1928].

Erich Dieckmann (1896-1944) absolvierte von 1921 bis 1925 am Bauhaus in Weimar eine Tischlerlehre. Nach dem Umzug des Bauhauses nach Dessau blieb er in Weimar und wurde Leiter der Tischlereiwerkstatt an der Nachfolgeeinrichtung, der Staatlichen Bauhochschule. Danach leitete er die Tischlereiwerkstatt der Kunstgewerbeschule Burg Giebichenstein. Für das Musterhaus am Horn schuf er die Inneneinrichtungen für das Speise- und das Musikzimmer. Er gehört zu den wichtigsten Möbeldesignern des Bauhauses. Im vorliegenden Beitragsband der Reichsforschungsgesellschaft – sie hatte den Auftrag Lösungen für die drängende Wohnungsnot zu erarbeiten – ist er mit dem Beitrag „Grundsätzliches zur Gestaltung moderner Kücheneinrichtungen“ vertreten. Beteiligt waren außerdem die Architekten Bruno Ahrends (Die Küche im Rahmen des Kleinwohnungsproblems), Paul Mebes, Wilh. Lübbert (Rationelle Küchengestaltung) sowie die Politikerin u. Frauenrechtlerin M.-L. Lüders (Erst die Küche – dann die Fassade).-